www.nachbarschaftsstreit.de • Thema anzeigen - Nachbar hat auf meinem Grundstück gebaut - Was soll ich tun?

Nachbar hat auf meinem Grundstück gebaut - Was soll ich tun?

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Nachbar hat auf meinem Grundstück gebaut - Was soll ich tun?

Beitragvon Teilzeitberliner » 23.04.2010, 09:22

Liebes Forum,

ich bin Eigentümer eines unbebauten Grundstücks. Gestern komme ich dort vorbei und stelle fest, dass der Nachbar ein Carport von 9 x 7 Metern auf die hinterste Ecke meines Grundstückes gebaut hat. Der Grenzstein ist noch schön zu erkennen. Das Carport liegt mit dem gesamten Bauwerk auf meinem Grundstück.

Im Carport lagern Holz, Motorrad und Werkzeuge.

Ich bin echt sprachlos - wie soll ich mich verhalten???

Danke für Eure Hinweise
Teilzeitberliner
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2010, 09:02

Beitragvon Präsident » 23.04.2010, 09:39

Was auf dem Grundstücke steht und liegt, gehört dem Grundstückseigentümer.
BGB §§ 90 bis 103 regelt das Sachenrecht.

BGB § 854 Erwerb des Besitzes, Der Besitz einer Sache wird durch die Erlangung der tatsächlichen Gewalt über die Sache erworben.

Am Schnellsten geht dies mit dem Setzen einer Einfriedung um das Grundstück. 8)
Präsident
 

Unfassbar

Beitragvon Teilzeitberliner » 23.04.2010, 09:46

...aber ich habe gerade mit der zuständigen Bauverwaltung telefoniert. Nachdem ich denen den Sachverhalt geschildert habe, wurde mit mitgeteilt: Wir leben hier eben auf dem Dorf, da ist das manchmal so!

Helfen konnten die mir auch nicht - bleibt wohl nur der Anwalt.
Teilzeitberliner
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2010, 09:02

Beitragvon Klaus » 23.04.2010, 09:54

Ich würde erst mal eine einstweilige Verfügung erwirken das er es abbaut und das Grundstück betritt.
Dann würde ich ihm den Inhalt liefern.

Alternativ kann man sich finanziell einigen, wenn man will.

Was man will sollte man wissen.

Wir leben hier eben auf dem Dorf, da ist das manchmal so!


Quatsch, aber das Bauamt interessiert sich nicht dafür.
Was sagt denn der Nachbar dazu.

K.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3951
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Beitragvon Teilzeitberliner » 23.04.2010, 10:08

Mit dem Nachbarn konnte ich noch nicht sprechen, gestern war dort keiner. Ich wohne 500 km weg und war eigentlich nur zufällig dort.

Da ich vorhabe auf dem Grundstück zu bauen und den Platz brauche, kann ich von dem Grundstück auch nichts abgeben.

Wobei - ein Schuppen in der Ecke wäre nicht schlecht. (grins)
Teilzeitberliner
 
Beiträge: 3
Registriert: 23.04.2010, 09:02

Beitragvon goerdi » 23.04.2010, 11:35

eben .... zaun drum und fertig !

gruss goerdi
goerdi
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Beitragvon Seelchen » 26.04.2010, 10:59

Hallo!

Ich würde erst einmal mit dem Nachbarn reden.
Da kann man doch sicher eine Telefonnummer heraus bekommen.

Er hat sicher gedacht, da das Grundstück schon ewig leer steht,
könnte er sich mal ein Carport hinstellen, dass er ja jederzeit
wieder abbauen kann?

Hoffe für den Eigentümer, dass es ein netter, einsichtiger Nachbar ist.
Sonst wird das gar nichts mit guter Nachbarschaft, wenn der Eigentümer sich nach dem Einzug ins neue Eigenheim die Würstchen auf den Grill legt,
und der Qualm dem Nachbarn ins Auge steigt.

Würde erst zum Anwalt gehen, wenn gar nichts anderes geht.
Aber in dem Fall würde ich schnell das Grundstück verkaufen, bevor man noch mehr Geld rein steckt.

LG+viel Glück
Seelchen
 
Beiträge: 7
Registriert: 26.03.2010, 12:12

Beitragvon goerdi » 26.04.2010, 11:46

hallo !

also seelchen......
Er hat sicher gedacht, da das Grundstück schon ewig leer steht,
könnte er sich mal ein Carport hinstellen, dass er ja jederzeit
wieder abbauen kann?


wenn ich das lese dann brech ich innerlich zusammen, hier gibts auch ne menge grundstuecke die "leerstehen" aber nur weil ich keine lust habe zu fragen wem das gehoert und ich auch sonst nie jemand dort gesehen hab stell ich dort keinen carport hin.

und weiter oben (allerdings nicht von dir)
Wir leben hier eben auf dem Dorf, da ist das manchmal so!

da faellt so mancher richter lachend vom stuhl.

Ich sags mal so fuer die nutzung muss er eigentlich pacht zahlen... ich persoenlich wuerde ihm eine reinwueregn denn sowas ist an dreistigkeit einfach nicht zu uberbieten...

ich selbts habe auch ein paar grundstuecke wo ich nur alle schaltjahr mal vobeischaue....gesetzt denn fall ich wuerde eines tages dahin kommen und es wuerde ein carport draufstehn, am selben tag waer der carport platt..... denn ein carport (immobilie) ist mit nem auto nicht zu vergleichen.


gruss goerdi
goerdi
 
Beiträge: 199
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Beitragvon Dieter1 » 02.05.2010, 18:35

ich bin Eigentümer eines unbebauten Grundstücks. Gestern komme ich dort vorbei und stelle fest, dass der Nachbar ein Carport von 9 x 7 Metern auf die hinterste Ecke meines Grundstückes gebaut hat. Der Grenzstein ist noch schön zu erkennen. Das Carport liegt mit dem gesamten Bauwerk auf meinem Grundstück.

Im Carport lagern Holz, Motorrad und Werkzeuge.

Ich bin echt sprachlos - wie soll ich mich verhalten???

*schmunzel*
Freuen Sie sich über Ihr neues Motorrad. Wenn Sie es nicht wollen, ich hole es mir gerne ab. Kurze PN genügt.
Ich würde mich bei dem Nachbarn in einem netten Brief für das Carport bedanken und ihm gleichzeitig das Betreten des Grundstücks untersagen. Von da ab wäre jegliches Betreten des unbefriedeten Grundstücks ein Hausfriedensbruch. Diesen würde ich im gegebenen Falle auch zur Anzeige bei der Staatsanwaltschaft bringen.

Wer so blöd und schmerzlos ist, ein Carport auf ein fremdes Grundstück zu bauen, der darf auch nicht aua schreien, wenn er die entsprechenden Abwehrmaßnahmen des Eigentümers zu spüren bekommt.

Was das Bauamt in diesem Fall sagt, sollte an Ihnen abperlen. Ich hatte einen Fall, da schrieb mir das Bauamt, der Eigentümer eines schmalen Stich(fuß)weges von mehreren Reihenhäusern könne diesen (seinen) Stichweg, welcher auch einzige Feuerwehrzufahrt war, zum Parkplatz machen. Das war ein echter Schenkelklopfer. Die Feuerwehrleute hatten vor Lachen kaum noch Luft bekommen.
Dieter1
 
Beiträge: 36
Registriert: 22.03.2007, 21:26

Beitragvon Klaus » 02.05.2010, 19:00

Er wäre zur Herausgabe der beweglichen Sachen weiter verpflichtet.

K.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3951
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Beitragvon Dieter1 » 03.05.2010, 11:39

Er wäre zur Herausgabe der beweglichen Sachen weiter verpflichtet.

K.

stimmt natürlich
Dieter1
 
Beiträge: 36
Registriert: 22.03.2007, 21:26


Zurück zu Streitforum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste