ARAG Versicherungen

Gemeinschaftskonto

Rund um das Wohnungseigentum, die Gemeinschaft und den Verwalter.

Gemeinschaftskonto

Beitragvon tommy » 28.05.2012, 15:08

Hallo,
bin neu hier und hätte mal eine frage:
Mehrfamilienhaus,3 Parteien.A verwaltet das Konto auf dem die Kosten eingezahlt werden und von den Anbieter abgebucht werden. B hat Einsicht, C nicht; er überweist immer nur.A und B sind immer nur 6 Mon. im Haus , den Rest des Jahres im Ausland. Jetzt sagen A u. B das Konto ist überzogen , mann muss es ausgleichen+ ein Polster draufzahlen. C wurde nicht gefragt, nur vor vollendete Tatsachen gestellt.Müsste nicht A dafür sorgen, daß so etwas nicht passiert, oder wenigstens früher reagieren( es geht um über 1000€ )?C hat bisher um des Friedens Willen immer alles hingenommen, jetzt kommt er aber langsam an seine Grenze.Wie ist denn die rechtliche Lage?
Danke im voraus
tommy
 
Beiträge: 1
Registriert: 25.05.2012, 14:36

Re: Gemeinschaftskonto

Beitragvon Klaus » 28.05.2012, 16:10

A verwaltet das Konto auf dem die Kosten eingezahlt werden


Das könnte bedeuten das er der "Verwalter" ist oder der örtliche Vertreter der Mafia. Ist es sein Konto oder das der Wohnungseigentumsgemeinschaft ?

Wie ist denn die rechtliche Lage?


Bei so wenig Ahnung von Wohnungseigentumsgemeinschaft sollte man sich für 10 Euro im Buchhandel einen Ratgeber kaufen und mal durchlesen.

Aber egal. Wenn 5000000000 Euro Kosten angefallen wären, dann müsste A,B,C diese auch bezahlen wenn C sich nie um irgendwas gekümmert haben.
Man sollte also man raus finden welche Kosten das denn sein sollen um sagen zu können was das soll.

Und "LESEN LESEN LESEN"

Und bevor man die Welle macht ein echter Verwalter kostet pro Einheit 150-350 Euro im Jahr

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18


Zurück zu Eigentumswohnung, WEG, Verwalter

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron