www.nachbarschaftsstreit.de • Thema anzeigen - Ausgewaschene Fugen in Grenzmauer

ARAG Versicherungen

Ausgewaschene Fugen in Grenzmauer

Bauen, Baugenemigung und Abstände

Moderator: Klaus

Ausgewaschene Fugen in Grenzmauer

Beitragvon sgnwsia » 30.05.2012, 12:27

Hallo,

das Grundstück von Nachbarn A und B wird durch eine 5 m hohe Ziegelmauer geteilt. Die Mauer gehört B.

Die Fugen dieser Mauer sind ca. 5-6 cm tief komplett ausgewaschen. Da zukünftig im Bereich vor der Mauer ein Spielbereich für die Kinder entstehen soll, macht A sich Gedanken um die Stabilität dieser Mauer.

Fragen:

1. Ist B (der Eigentümer der Mauer) verpflichtet, die Mauer zu sanieren? Wenn ja, mit welchen Mitteln kann er hierzu heran gezogen werden?

2. Sollte B nichts unternehmen, darf A dann einfach die Mauer verputzen, um sie zu sanieren und sicherer zu machen?

Reden ist in diesem Fall keine Lösung.

Vielen Dank im Voraus.
sgnwsia
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2012, 12:07

Re: Ausgewaschene Fugen in Grenzmauer

Beitragvon Klaus » 30.05.2012, 12:34

Wenn eine "Gefahr" besteht dann wende A sich die Stadt, das Bauamt wird prüfen und einschreiten.

An sonst geht es A erst was an wenn die Mauer tatsächlich umfällt. Kaum zu glauben das die Mauer nur durch 5 cm Mörtel halten soll.
A darf an der Mauer nichts machen, es ist nicht seine. Er darf aber davor eigene Mauern stellen, Zäune errichten oder sonst was machen

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3826
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Ausgewaschene Fugen in Grenzmauer

Beitragvon sgnwsia » 30.05.2012, 13:42

Ist tatsächlich so. Es wurde genau gemessen...
Deswegen auch die Bedenken.

Danke für die Antwort. Die hilft schon sehr weiter.
sgnwsia
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.05.2012, 12:07


Zurück zu Bauen, Umbauen, Aufbauen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast