ARAG Versicherungen

125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Mieter, Vermieter und die Nachbarn in der Mietwohnung

Moderator: Klaus

125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Maikeirish1 » 10.08.2011, 16:46

Hallo,
habe Wasserabrechnung vom VM erhalten.
125m³/Jahr soll A mit Kind verbraucht haben. :shock:
Nachzahlung von über 200€.
A zahlt monatlich 43€ NK für Wasser.
Dagegen möchte A sich wehren. A hat keinen Swimmingpool etc. draußen... nicht mal eine Badewanne ;-)

Wie geht A am besten vor? Schriftlichen Widerspruch o.ä. innerhalb welcher Frist?

Danke
There´s no time for fussing and fighting,my friend ;) CdeB
Maikeirish1
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2010, 22:40
Wohnort: Nordkehdingen

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Klaus » 10.08.2011, 17:01

Das liegt A sogar unter dem Durchschnitt eines üblichen Deutschen

http://www.energiesparen-im-haushalt.de ... shalt.html

Die Kosten dafür liegen bei 200 Euro aber "GESAMT, A hat hier ja 716 Euro

Da kann was nicht wirklich stimmen.

Wer will das Geld, wie wird gemessen ?

Tropfende Hähnen könnten das verursachen, zum testen alles ausmachen, in den Keller gehen dann müsste die Wasseruhr stillstehen. Stimmt das, ablesen und ein paar Tage verreisen, danach musste der Stand unverändert sein. Dann hat man auch getestet das nicht ein fremder Wasser zapft. Oder den Haupthahn zudrehen (wenn man einen eigenen hat) dann steht der Fremdzapfer ohne Wasser da.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Maikeirish1 » 11.08.2011, 21:53

Danke für die Antwort.

VM hat abgelesen und will das Geld. A hat VM schon gesagt, dass der Verbrauch nicht sein kann. VM meinte nur "Denken Sie, ich will mich an Ihrem Geld bereichern." Und hat um umgehende Zahlung gebeten.

Die Tipps sind gut. Werden gleich morgen ausprobiert, da A mit Kind von morgens bis abends unterwegs ist. Vorher die Wasseruhr ablesen 8)
There´s no time for fussing and fighting,my friend ;) CdeB
Maikeirish1
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2010, 22:40
Wohnort: Nordkehdingen

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Klaus » 11.08.2011, 22:05

Als Mieter hat man Anspruch die "Rechnung" des Wasserversorgers zu sehen. Dabei kann man den "Verbrauch des Hauses" und die anfallenden Kosten sehen. Wobei man die Preise auch auf der Preisliste des örtlichen Versorgers auch bei dem auf der Webseite lesen kann.

125m³ kosten keine 700 Euro.

VM hat abgelesen

Dann selber nochmal nachsehen

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon goerdi » 12.08.2011, 07:23

Klaus hat geschrieben:125m³ kosten keine 700 Euro.
Klaus

Wo Wohnst du ?
hier bei uns wuerde das 975 EUR Kosten

gruss gerd
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Klaus » 12.08.2011, 07:28

Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon goerdi » 12.08.2011, 10:12

glaub es ruhig...
3,95 EUR / cbm Wasser
3,95 EUR /cbm Kanalgebuehr
+ Grundpreis von ein paar EUR im Monat (afair 12 oder so)
in der Bild stand mal ein Vergleich bei 200 cbm verbauch und da haben die bei 800EUR/Jahr schon gewinselt es sei zu teuer...
allerdings muss man erwaehnen unser Ort hat ein eigenes Wasserwerk und wir haben eine Harte von 0... ein paar km weiter wird das selbe wasser mit kohlensaeure in Flaschen abgefuellt.....

Gruss Goerdi
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Maikeirish1 » 26.08.2011, 08:53

Hallo,
habe sämtliche Beträge für Grund- und Abwasser "ergoogelt". Selbst wenn 125m³ verbraucht worden wären, ist die Summe nicht richtig.
Hat A überlesen:
Abrechnungszeitraum: 01.Mai 2010 (Einzug) bis Dez. 2011 (!) Dann wäre der Verbrauch ja okay :wink: , allerdings sind A´s monatliche Abschläge für Wasser nur 8x berechnet worden. (8x43€)
Also wird A um die Originalbelege bitten, bzw. um Einsicht.
Allerdings hat sich das hier eh bald erledigt. Zum 01.12. erfolgt Umzug :D
There´s no time for fussing and fighting,my friend ;) CdeB
Maikeirish1
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2010, 22:40
Wohnort: Nordkehdingen

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Klaus » 26.08.2011, 09:06

Und wenn mir Wasser nur 8 mal berechnet wird dann wunder ich mich und gehe davon aus das das nachberechnet wird.

In der neuen Wohnung sollte man "vernünftige" Vorauszahlungen vereinbaren, lieber mehr - dann gibts was zurück.
Und die Zählerstände selber monatlich ablesen. Bei Strom, Wasser und Gas - alles ausmachen und testen obs trotzdem läuft.
Dann gibts kein böses Erwachen.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Maikeirish1 » 26.08.2011, 09:16

Danke- man wird ja schlauer :wink:
There´s no time for fussing and fighting,my friend ;) CdeB
Maikeirish1
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2010, 22:40
Wohnort: Nordkehdingen

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Maikeirish1 » 14.09.2011, 09:47

A hat wegen der hohen Wasserabrechung den VM um Einsicht in die Originalbelege gebeten.
Daraufhin lag im Briefkasten ein handgeschriebener Zettel vom VM.. wer wieviel verbraucht hat.
Demnach hat A mit Kind sogar mehr verbraucht, als die 5-köpfige Nachbars-Familie. (?!)

A hat doch ein Recht auf Einsicht in die Originalbelege- oder?

Übrigens ist A ein Fehler unterlaufen: 100m² Wasser in 8 Monaten soll A mit Kind verbraucht haben.
There´s no time for fussing and fighting,my friend ;) CdeB
Maikeirish1
 
Beiträge: 32
Registriert: 22.11.2010, 22:40
Wohnort: Nordkehdingen

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon Klaus » 14.09.2011, 09:59

Üblicherweise liesst man bei Einzug den eigenen Zähler ab und kann daher selber kontrollieren wieviel man verbraucht. Denn auf der Orginalrechnung steht ja auch nur "alter Zählerstand : XXXXX" "neuer Zählerstand YYYYYY" daraus Verbrauch : ZZZZZ * Preis.

Oder wird der Verbrauch gar nicht einzeln gemessen ? Wie wird denn gemessen ?!?

Man darf die Originalbelege einsehen.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: 125m³ Wasser in 1 Jahr?!

Beitragvon adi » 29.11.2012, 17:18

Es scheint irgendwie schwierig zu sein.
A + Ehefrau verbraucht 10 cbm/Monat zu 6,23, erscheint beiden seit Jahrzehnten normal.
Wobei der Preis allerdings ziemlich oft erhöht wurde ....von der Stadt.
Um Streit zu vermeiden, sollte jeder für sich selbst ablesen, also kontrollieren, und richtige Vorauszahlungen leisten. Wasser ist heute ein teures Gut.
Mieter von A verbrauchen ebenfalls zwischen 4,5-5,5 cbm/Mon/Person.
Vormieter brauchten nur ca. 3 cbm ....
adi
 
Beiträge: 8
Registriert: 21.11.2012, 15:32


Zurück zu Miet und Vermieten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast