ARAG Versicherungen

"Stuerzmauer" abgegraben

Bauen, Baugenemigung und Abstände

Moderator: Klaus

"Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon goerdi » 03.04.2012, 10:29

Hallo !

Land => BW
A baut vor 10 jahren neben B (ist vermietet an C) .... weil der "normale" Boden recht "ungeeinget" ist, fuellt er sein Grundstueck mit 20 cm Mutterboden auf um einen "normale" Wiese anzulegen. Damit von den 20cm nichts zu B abrutscht und keine Wasser zu B laeuft (weil er ja jetzt hoeher liegt), setzt er an der Grenze entlang sog. Kastenflorsteine (2 Reihen hoch insgesamt 60 cm) die mit Erde gefuellt sind. (insgesamte laenge 30 m)
Der Boden wo die Kastenflorsteine sitzen wurde verdichet, die Florwallsteine auch 10 cm abgesenkt sprich jetzt sitzen sie 30 cm in der Erde (von Bs's Seite aus gesehen ) und 10 cm (von A's Seite ausgesehen). Das Ganze war jetzt 8 Jahre in diesem Zustand (sprich es hat sich trotz Unwettern usw. nichts an der Lage der Kastenflorsteine veraendert)
Jetzt hat C (der anscheinend volle gestalterische Freiheiten von B geniest) anfangs des Jahres auf B's Seite auf 5 metern Laenge ca 1m direkt an den Florwallsteinen abgegraben (fast senkrecht).
Nach einigen Schauern neigen sich nun die Kastenflorsteine auf dieser Laenge richtung B's Seite (aktuell nur ein paar Grad, aber in Anbetracht das erst wenige Schauer diese Jahr vorueber sind, ist zu erwarten das die Steine sich weiter neigen bzw. dann komplett auf B's Seite umkippen.
Das B bzw. haette Massnahmen gegen dieses Absacken haette unternehmen muessen ist mir schon klar.... Die Frage ist nur ist jetzt B oder C Ansprechpartner fuer etwaige Forderungen von A.

gruss goerdi
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon Klaus » 03.04.2012, 10:40

Wer das Grundstück erhöht oder reduziert muss dafür Sorge Tragen das das des Nachbarn nicht abrutscht. Hätte A jedoch fachmännisch eine Mauer errichtet würden die jetzt nicht abrutschen. Jetzt kann man mit Gutachtern und Gerichtsprozessen ausrechnen wer wieviel Schuld trägt und viel Geld vernichten.

Warum macht der ein Loch, ist doch sinnlos.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon goerdi » 03.04.2012, 11:48

Klaus hat geschrieben:Wer das Grundstück erhöht oder reduziert muss dafür Sorge Tragen das das des Nachbarn nicht abrutscht. Hätte A jedoch fachmännisch eine Mauer errichtet würden die jetzt nicht abrutschen. Jetzt kann man mit Gutachtern und Gerichtsprozessen ausrechnen wer wieviel Schuld trägt und viel Geld vernichten.

Warum macht der ein Loch, ist doch sinnlos.


Warum er ein Loch macht ? Keine Ahnung....
Und selbst wenn die Mauer fachmaennisch errichtet worden waere, wuerde jetzt ja auf A's Seite das Fundament frei liegen.
Zumal Fachbetriebe bei Solchen Sachen (die Mauer muss ja keinen Druck aushalten das es mehr eine Einfassung ist damit das Niederschlagswasser nicht zu B laeuft) die Steine lediglich in eine Schicht Magerbeton legen.


grusss goerdi
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon Klaus » 03.04.2012, 12:00

Ne Mauer die eine Erhörung abfangen kann kann nicht auf Mineralbeton errichtet werden, sie muss den seitlichen Druck abfangen, aus dem Grund wird sie gebaut.
Daher neigt sich das jetzt ja.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon goerdi » 03.04.2012, 15:33

Ok Klaus

Ob das ne Mauer im eigeentlichen Sinne lass ich mal dahingestellt....
Der eigentlich Grund ist nicht der seitliche Druck (20 cm mutterboden bei nem eigenen leergwicht von 180 kg auf nen Meter => jeder statiker lacht dich da aus) sondern weil der Boden darunter zur B's seite hin nachgibt (der wuerde aufgrund 1m abgrabung auch ohne "Mauer" nachgeben... da wuerde halt nur ein Teil von A's Grundtueck abrutschen (das sich die Kastenflorsteine neigen ist eigentlich nur ein Anzeichen davon das ber boden unterhalb nachgibt)

BTW: soll ich dir mal ne Zeichnung machen ?

gruss goerdi
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon Klaus » 03.04.2012, 15:44

soll ich dir mal ne Zeichnung machen


Mir nicht, es reicht wenn der Gutachter in einem Prozess das selbe zeichnet. Mich musst du nicht überzeugen - nie.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !
Klaus
Site Admin
 
Beiträge: 3823
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: "Stuerzmauer" abgegraben

Beitragvon goerdi » 03.04.2012, 15:46

Nee nur un festzustellen ob das ne Mauer ist oder vielleicht doch nicht....

gruss gerd
goerdi
 
Beiträge: 195
Registriert: 22.06.2008, 20:50


Zurück zu Bauen, Umbauen, Aufbauen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast