Tyrannischer Nachbar

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
Buddha1982
Beiträge: 1
Registriert: 20.01.2024, 09:19

Tyrannischer Nachbar

Beitrag von Buddha1982 » 20.01.2024, 09:27

Guten Tag,

seit ca drei Jahren tyrannisiert mich mein Nachbar ohne logischen Grund.
Mittlerweile sind wir uns alle einig, dass er psychisch krank ist und sich einbildet, dass ich ihm irgendwelche Dinge antue(wie z.B. sein Waschmittel gegen Wasser austauschen) und er sich dann dafür übetrieben rächt. Auf die Sache mit dem Waschmittel hat er nämlich meine Waschmaschine demoliert die nun eine schöne Delle hat. Zum Glück funktioniert sie noch.
Er glaubt zum Beispiel auch, dass jemand immer in den Keller geht und seine Waschmaschine ausstellt während sie läuft. (Natürlich bin ich das) Anstatt auf die Idee zu kommen dass sie kaputt ist...

Dazu gibt es auch noch eine Vorgeschichte, aber diese ist ziemlich lang.
Kurz gesagt ging eigentlich alles damit los, dass ich ihn, als ich eingezogen bin, wirklich nett und höflich darum gebeten habe, auf die Nachtruhe Rücksicht zu nehmen. Er macht nämlich immer die Nächte durch. Mit lautem Reden, Lachem, Stampfen, Poltern usw...
Kurz darauf hieß es dann, dass ich einen Pullover aus seiner Waschmaschine geklaut hätte.

Aber kurz zur Info: ich bin IMMER, trotz allem, was ich gleich erzählen werde, freundlich geblieben und habe sogar immer freundlich gegrüßt wenn ich ihn gesehen habe. Auch wenn er mich ignoriert.
Er ist aber generell jemand der sofort jeden in einem unmöglichen Ton anschnauzt(schriftlich. Ich bin nicht der Einzige der regelmäßig seine "Liebesbriefe" bekommt).
Auch meint er sich überall einmischen zu müssen und den Menschen alles vorschreiben zu können. Vor allem wirft er anderen Dinge vor die garnicht stimmen und die er dann aber selber macht.
Ich soll zum Beispiel Kopfhörer beim Videospielen tragen. Wobei ich wirklich nicht laut bin und sich auch sonst niemand belästigt fühlt. Oder meine türkischen Nachbarn sollen beim Shisha-Rauchen Styropor drunter legen. Er dreht aber selbst häufig seine Musik sehr laut auf sodass ich vor kurzem nach 23 Uhr sogar das Ordnungsamt gerufen habe. Natürlich gab es danach im Haus dann ein Rundschreiben ohne Namen, dass er nicht verstehen könne, dass man vorher nicht mit ihm geredet hätte, obwohl man ja vernünftig mit ihm reden könne. Dass dem nicht so ist wird man aber noch sehen. Und wie soll ich mit ihm reden wenn er mich ignoriert und selbst sagt, dass er nicht mehr mit mir reden möchte. Vor allem wenn man sein sonstiges Verhalten mir gegenüber in Betracht zieht. Außerdem sollte ja wohl klar sein, dass man um diese Uhrzeit keine laute Musik mehr spielen sollte, oder?

Auch beschwert er sich dauernd, dass wir das Treppenhaus seiner Meinung nach nicht oft genug reinigen wobei er selbst es noch nie gemacht hat.
Er wohnt als Einziger unter dem Dach und meint er bräuchte nur sein kleines Stück zu sich nach oben sauber machen. Dabei ist er der Einzige der das gesamte Treppenhaus nutzt.
Mittlerweile sind wir jetzt soweit, dass der Vermieter, die BGW, eingeschaltet wird. Dies wird wohl darauf hinaus laufen, dass eine Firma engagiert wird, die regelmäßig auf unsere Kosten die Reinigung übernimmt.
Dazu muss ich auch sagen, dass es bei uns im Haus nur fünf Mietparteien gibt und einige davon gesundheitlich nicht dazu in der Lage sind sich darum zu kümmern.
Aber der Herr Nachbar meint natürlich so kompetent zu sein fachmännisch beurteilen zu können wer gesundheitlich dazu in der Lage ist und wer nicht. Und er braucht es ja eh nicht da er ja unter dem Dach wohnt...vermutlich glaubt er auch dann nichts für die Reinigung bezahlen zu müssen.
Dabei habe ich trotz meines gesundheitlichen Zustandes regelmäßig das Treppenhaus gereinigt, auch wenn ich mich nachher tagelang nicht mehr bewegen konnte.
Auch habe ich ein Attest von meiner Ärztin dass ich gesundheitlich nicht dazu in der Lage bin.
Aber dies scheint dem Herrn Nachbar ja nicht zu reichen.
Aber darum geht es hier eigentlich garnicht. Dies soll nur zeigen was für eine Person er ist.
Zum Beispiel brüllt er auch den geistig behinderten Mann aus dem Nachbarhaus an wenn der mal längere Zeit lauter ist.
Oder er brüllt zu mir runter, dass ich die Schnauze halten und endlich krepieren soll nur weil ich einen kleinen Hustenanfall habe.
Wirklich jedes Mal wenn er an meiner Wohnungstür vorbeigeht spuckt er dagegen. Also oft mehrmals jeden Tag.
Er spuckt auch jedes Mal an meine Waschmaschine wenn er dort ist.
Mein Namensschild am Briefkasten ist schon zig Mal zerkratzt oder ganz entfernt worden.
Er hat schon das Schloss an meinem Briefkasten mit Sekundenkleber zugeklebt...
Als er vor mir ins Haus ging hat er die Haustür von Innen abgeschlossen...
Im Haus hat er rumerzählt, dass ich noch Mietschulden bei meinem ehemaligen Vermieter hätte was nicht stimmt...
Und die Ruhestörungen nachts wie oben beschrieben gehen immer noch weiter.
Also das laute Lachen, Reden, Stampfen, Türenknallen usw...

Ich habe ihm auch schon ein gemeinsames Gespräch mit dem Vermieter vorgeschlagen. Dies hat er aber vehement abgelehnt.

Ich habe zwar Zeugen aus dem Bekanntenkreis. Ich habe auch genau Protokoll geführt und auch viele "Beweisfotos". Aber der Vermieter sagt immer wieder, dass sie nur etwas unternehmen können, wenn es Zeugen "aus dem Haus" gibt.
Stimmt das? Müssen die Zeugen "aus dem Haus" sein?
Leider lebe ich allein.
Kann ich irgendetwas unternehmen?

Dies geht wie gesagt jetzt schon seit Jahren so und ich bin langsam wirklich am Ende meiner Geduld und Kräfte.

Vielen Dank und liebe Grüße

Daniel Sommer



Artikel lesen
Haftstrafe nach blutigem Nachbarschaftsstreit

Der Rentner, ein deutscher Staatsangehöriger hat am 22.3 den Mopedfahrer ausgelauert. Er holte ihn vom Moped und verletzte ihn mit einem Messer schwer. Die Staatsanwaltschaft spricht von Heimtücke und klagt wegen versuchten Mordes an.

Mord ist in Deutschla.....

mehr Infos



Klaus
Site Admin
Beiträge: 4754
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Tyrannischer Nachbar

Beitrag von Klaus » 03.02.2024, 13:30

Man kann den Vermiete zwingen etwas zu tun in dem man klagt oder die Miete mindert. Das führt aber eher dazu das er sobald man zwei Mieten erreicht hat kündigt. Denn einen nichts zahlenden quengelnden Mieter wird man schneller los als einen Gestörten der das wohl auch belegen kann.
Zeugen sind Zeugen, nur wird der VM wohl eine andere Ausrede finden wenn man doch einen finden kann.

Fotos sind schlechte Beweise für Dreck den man auch selber produziert haben kann.

Am besten man kümmert sich nicht mehr um Andere. Ansonst würde ich mir was anderes suchen.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste