Nachbar belästigt tierisch.. nervlich fertig

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
Beam
Beiträge: 1
Registriert: 09.06.2013, 18:06

Nachbar belästigt tierisch.. nervlich fertig

Beitrag von Beam » 09.06.2013, 20:28

Bitte helft mir....

A schildert euch mal alles von Anfang an:

A suchten schon seit zwei Jahren eine 4-Raum Wohnung oder ein kleinens Häuschen ein einer kleinen Stadt. Nun hatte A endlich das Glück eine wunderschöne, traumhaft moderne 4 Raumwohnung zu bekommen. Am 01.05.2013 sind A in die Wohnung eingezogen. A kannte B schon von Früher. Aus diesem Grund dachte A auch dass es eigentich nur schön werden kann. A wohnt in der unteren Etage und B drüber. A hat eine Terrasse und kurz dahinter eine riesen Wiese die alle mitbenutzen dürfen.

Am ersten Tag, quasi am Einzugstag kam B ständig an, wegen irgednwelchen lapalien,"... bitte stellt hier nicht soviele Autos hin" oder "bitte die Zigaretten nicht in die Aschetonne werfen, B mag es nicht wenn hier soviel draußen geraucht wird", "fahrt das Auto jetzt weg ich habe einen gewissen Zeitplan"...
Seit diesem Tag hat B ungelogen jeden Tag etwas...wie z.B. klingelt B ständig oder läuft ständig an As Terrasse vorbei um den Müll wegzubringen und A immer abzufangen und zu fragen ob A Tochter nicht mal hoch kommen kann spielen oder A mal ein Sektchen zusammen trinken könnten....oder ob A die Fenster geputzt haben oder sonst irgendwelche Sachen....B findet jedes mal irgendeinen Grund...A hatte ihr dann verklickert dass A sich schon meldet wenn As Tochter hochkommen will spielen und dass A eben oft Besuch haben und oft unterwegs sind und auch einfach mal froh sind zu Hause zu sein und nichts zu tun oder eben auch Hausarbeiten haben... allerdings hat dass nichts geholfen und B quatscht A weiter ständig an...B ist nun auch noch Arbeitslos geworden und immer zu Hause, so dass B immer hier ist wenn A vom Feierabend nach Hause komme ( mit As Tochter) und jedesmal fängt B, A wegen irgend etwas ab.

Gestern ist es nun eskaliert!! A war mit der besten Freundin, ihrer Tochter und As Tochter draußen auf der Wiese (auf dem ein Sandkasten, eine Schaukel und ein Trapolin ist). As Kinder haben im Sandkasten gespielt, da kam B wie eine Furie an und meinte" A sollen gefälligst aufpassen dass die Kinder den Sand nicht am Rand runterfallen lassen, das ist sch... beim mähen."
Kurz danach spielte Bs großer Sohn( 8 Jahre) im Trampolin, A und beste Freundin saßen insgesamt vll 10 min draußen und bekamen nicht mit dass Bs Sohn in der zeit hoch zu sich ins zimmer ging und dann brüllte B total agressiv runter zu Bs EheMann, "Ehemann soll sich gefälligst um den Sohn kümmern, da der Sohn sich eingeschränkt fühlt und sich nicht traut in As nähe zu sein da der Sohn sooo schüchtern ist" ..." der junge wohnt seit 7 Jahren hier, konnt sich immer frei bewegen, kaum wohnen unsere Nachbarn hier geht das nicht mehr"..."das kann nicht wahr sein"....das schrie B alles zu Ehemann runter und A standen alle daneben. Kurz darauf schnappte A die Kinder und gingen rein, da A sowas nicht unterstellen lassen wollten... A war total aufgebracht und A konnte echt nicht fassen was gerade passiert ist...A wussten zwar dass der Sohn schüchtern ist, aber B stellte es ernsthaft so da als ob A den Jungen schlimm behandelt hätten bzw. dass A sich gefälligst um den Sohn kümmern sollten.

Am nächstenTag, quasi heute klingelte B um halb 9 Uhr an der Tür und fragte ob B mit A reden könne. A ging dann mit B raus um B die Meinung zu sagen. B fing an und entschuldigte sich, allerdings hielt B A glich wieder vor dass A den Sohn und Tochter nicht ausgrenzen sollen und B beleidigt ist dass A immer noch nicht zum Kaffee trinken getroffen haben und immer noch nicht hoch gekommen sind. Dann regte B sich auf dass A nicht jedesmal hoch komme und danke sage wenn B ein Paket für A angenommen hat. A sagte B dann gleich dass nicht sein kann dass B vor den Kindern so sehr rumschreit und ausrastet wegen etwas für dass A überhaut nichts können. A haben nie was schlimmes gegenüber Bs Kindern gemacht, eher im Gegenteil, A spielte mit dem Sohn schon Fußball,A sagen immer freundlich hallo, wie gehts zu den Kindern...und vorallem grenzen A ihn nicht aus. Die Tochter war ja nun auch schon in der kurzen zeit die A hier wohnen 3 mal bei As Tochter spielen. Dann sagte A zu B, dass A seit dem erten Tag wo A hier wohnen B jeden Tag irgend etwas hat und A in Bs Augen eh alles falsch machen.(A hatten noch nie mit Nachbarn probleme, eher das Gegenteil ist derfall, da fing A an zu heulen...As emozionen kamen hoch) . B meinte dann nur dass es wohl überhaupt nicht so ist, B ist nur perfektionitisch und möchte deshalb wohl alles vernünftig haben. B meint es wohl angeblich nicht so dass A alles falsch mache ^^...A sagte B auch dass B die Pakte nicht annehmen muss und A zu B auch schon danke gesagt habe. Zum schluss sagte A ihr dass A nie wieder trauen werden hier auf der Wiese zu spielen geschweige denn dort mal zu sitzen da B immer einen Grund oder etwas finden wird was sB stört. B sagte dann "nein, bitte nicht...bitte kommt immer hierauf die Wiese, spielt hier ruhig..ihr dürft doch alles mitnutzen."..."Ich mag euch doch "..."dass ist gerade falsch wenn A, B jetzt aus dem Weg gehen"..."A und B fangen nochmal von vorne an"...

zwei stunden später: es klingekte wieder an der Tür, ob As Tochter nicht raus kommen will mit Bs Tochter spielen...A sagten dann As Tochter kann schonmal raus kommen aber A müssen jetzt los es ist kurz vor 12 uhr A ist zum Mittag eingeladen...
Dann stieg A ins Auto und da kam B hinter A her und meinte:"ist wieder alles ok?" ..."gehts dir wieder besser?"

B ist doch nicht normal?!

A hat richtig Angst vor B, ich weiß auch nicht was A noch tun können. Ist B ein Stalker, dass kann doch nicht normal sein dass B ständig (3 mal am Tag mind.) irgendwas hat wie auch z.B., "kannst du für uns mal das brot auftauen, dass ist uns ja noch nie passiert das eingefrorene brot rechzeitig raus zu nehmen" oder "ich würde mich ja hier draußen zu dir auf die terrasse setzten aber ich habe so vielzu tun" usw...
A habtangst nach Hause zu kommen, da B ständig wieder ankommen wird. A träumt davon und überlegt schon jeden Schritt den A machen bzw. wie A ,B nicht übern weg laufen könnte...

Die ist doch krank oder? A wäre dankbar für ein paar Tipps, Ratschläge oder vll hat schon jemand was ähnliches durch?

Liebe Grüße
Beam

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Nachbar belästigt tierisch.. nervlich fertig

Beitrag von Klaus » 09.06.2013, 21:15

A scheint ja mal mit B befreundet gewesen zu sein, denn nur daraus erklärt sich
A sich schon meldet wenn As Tochter hochkommen will spielen
wobei ich kaum jemanden kenne der seine 2 Jährige der Nachbarin leiht oder deren 8 Jährigen zum spielen schickt. Und ich vermute mal aus dem guten Kontakt wurde dann ein weniger guter..... und jetzt ist man eben eifersüchtig über die "neue Freundin"

Was man da machen kann bzw. welcher Dritte da zuständig wäre. Man kann gegen die Kontaktaufnahme - das klingeln an der Tür, sicher eine Einstweilige Verfügung erwirken. Aber den gemeinsamen Garten, das Treppenhaus oder die Straße vor der Tür wird man kaum verbieten können.

Ich würde einfach mal die Klingen "abstellen", eine neue Handykarte bestellen und den Garten verlassen wenn der Feind kommt. Oder wegziehen.
Und in der nächsten Wohnung den Nachbarn nicht zu Freund machen.

Ein "ernstes Wort" wäre auch hilfreich - wenngleich dann auch Anbiederung auch Hass werden kann. Je nach Art des psychologischen Schadens.

Klaus

P.S. Selbst wenn B A auf den Kopf haut wird B nicht ausziehen müssen !
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

ubier
Beiträge: 5
Registriert: 17.06.2013, 15:12

Re: Nachbar belästigt tierisch.. nervlich fertig

Beitrag von ubier » 18.06.2013, 13:40

Da scheint ein klärendes Wort vergebliche Mühe zu sein. B sucht offensichtlich gewaltsam Anschluß. Der nächste Vorfall sollte daher Anlaß sein, einen Anwalt mit einem Unterlassungsschreiben zu beauftragen. Das ist vom Niveau deutlich unter der Qualität einer einstweiligen Verfügung, für die der dargestellte Sachverhalt wohl auch nicht ausreichen würde. Aber es ist deutlich mehr als ein nachbarlicher Wortwechsel...

Antworten