Stalking und Gift auf Grundstück...?

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
Berney123
Beiträge: 1
Registriert: 25.12.2013, 16:44

Stalking und Gift auf Grundstück...?

Beitrag von Berney123 » 25.12.2013, 16:52

Guten Tag,

meine Eltern wohnen in Ostfriesland recht abgelegen am Ortsrand. Scheinbar hat besonders meine Mutter gerade Probleme mit einem Nachbarn. Sie hatte diesen vor einiger Zeit gebeten, ein bestimmtes Pflanzengift nicht mehr zu sprühen, da sie Probleme mit den Bronchen hat. Nachdem der Streit etwas eskaliert ist, kommt dieser Nachbar laut Aussage meiner Mutter nachts auf unser Grundstück (frei zugänglich), um dort dieses Gift zu versprühen. Einige Pflanzen seien daher schon vernichtet worden.

Nun ist das Problem: Wie beweise ich diese Vermutungen? Meine Eltern und dieser Mann waren schon bei der Polizei, natürlich hat er dort alles bestritten. Auch eine Alarmanlage wurde bereits angeschafft. Zudem scheint dieser arbeitslose Mann meine Mutter auch sonst zu "stalken".

Was tun?

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Stalking und Gift auf Grundstück...?

Beitrag von Klaus » 25.12.2013, 18:07

Nichts, tu nichts, gar nichts. Denn nur wenn beide Parteien mitmachen gehts weiter.

Das Pflanzengift.. beim Nachbarn.. die Bronchen.. irgendwie....wirklich. Das ist kein Parfüm sondern dazu da im Boden zu wirken. Würde es durch die Luft fliegen, würde es wohl keiner mehr kaufen. Und spätestens nach 20min sind die Tröpfen am Boden angelagt. Vor allen ist das Zeug auch noch teuer.

Und was wollte man bei der Polizei ? Wegen "unbeabichtigt versprühen und zum Nachbar fliegendenes frei verkäufliches und für den Menschen unschädliches Schädlingsbekäpfungsmittel " jemand anzeigen.

Im Dorf in wohl jeden Nachbar der das Haus verlässt ein Stalker, liegt an den geringen Anzahl der Wege :-) Oder wie stalkt er denn.

Aber mal im Ernst. Die Erwartung das ein Gesetzeshüter oder sonst wer sich wegen solche Lapalien auf den Weg macht, kann man vergessen. Selbst wenn der Nachbar der Mutti die Schaufel auf den Kopf hauen würde, käme kaum mehr als ne Bewährungsstrafe raus und er wäre weiter der Nachbar.

Am besten versucht man das Interesse des Nachbar auf etwas anderes zu lenken und geht ihm aus dem Weg. Wobei meine Nachbarin seit 15 Jahren jeder erklärt was ich für ein Ar.... bin, stört mich das kaum noch.

kLaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten