Flackerlicht

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
JaJa
Beiträge: 1
Registriert: 24.01.2014, 18:37

Flackerlicht

Beitrag von JaJa » 25.01.2014, 17:44

Hallo,
A hat an seinem Gartenhaus, Breite ca. 4 m, eine Leuchtschlange wie zur Weihnachtzeit, auf der kompletten Breite angebracht. Diese Beleuchtung geht an und aus, an und aus..., mit immer kürzeren Abständen. Schließlich ist es so schnell, das aus diesem Wechsel ein Flackerlicht wird (ca. 20 Sek.). Dann beginnt das ganze Spiel von vorne. Abstand zu B ca. 15 m bis zu dessen Fenster des Zimmers des Sohne, den es stört. Auf die Bitte das Licht abzustellen bzw. das Flackerlicht auf einfaches Dauerlicht zurückzuschalten reagiert A nicht.

Welche Möglichkeiten hat B?

JaJa

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Flackerlicht

Beitrag von Klaus » 25.01.2014, 18:14

15 Meter Abstand sollte eigentlich kaum nachts stören, wenn man Vorhänge und Rolladen besitzt. Das kann man aber so kaum beurteilen. Zumal Kinder nachts ja eher mal im Bett liegen. Einen Anspruch darauf das Nachts draussen dunkel ist hat man auch nicht.

Beeinträchtigt das Licht aber andere, hat man einen Unterlassungsanspruch §1004 BGB. Jedoch muss man das einem unabhägigen Richter überzeugend vortragen müssen.
Das es ein "sinnloses Licht ist wird der Richter das auch abwägen. Verliert der Gegner das Verfahren zahlt er die Kosten, wenn er Geld hat.

Die Haltbarkeit solchen Licherketten ist meist nicht sehr groß und die Leute kaufen dann kaum das nächste Lichchen wenns kaputt geht. Fängt man aber Ärger an, kommt danach was anderes.

Klaus

P.S. JaJa heißt im Schwabenland "Leck mich am A..."
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten