Hundehaltung

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
Squirrel
Beiträge: 8
Registriert: 10.03.2015, 07:14
Wohnort: Berlin

Hundehaltung

Beitrag von Squirrel » 15.03.2015, 18:59

Hallo,
A hat vor sich einen Hund zu holen. Nachbarin B ist dagegen. B hehauptet, dass der Hund ständig bellen wird.
Was kann A machen?
Viele Grüsse,
Squirrel

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Hundehaltung

Beitrag von Klaus » 15.03.2015, 20:07

Bellt der Hund ständig kann das mit einen Zeugen problemlos beweisen und A kann dazu verdonnert werden den Hund so zu halten das er nicht ständig bellt.
Lügt die Nachbarin, dann kann Sie das ja auch niemals beweisen und man lässt Sie schwätzen.
Als erstes ruft die Nachbarin die Polizei/Ordnungsamt die den bellenden Hund hört - dann gibt es mal ein Ordnungsgeld......usw

Ein "normaler" Hund bellt nicht ständig, das ist Ergebnis einer unsachgemäßen Haltung, die der Hundehalter zu verantworten kann.
Im TV laufen ständig Hunderziehungssendungen, die man sicher auch als Buch oder bei Youtube als Video bekommen kann.
Ist man nicht in der Lage einen Hund zu halten....dann sollte man es lassen.

Leider hat A nun nicht erklärt warum man B gefragt hat, Ob B Wohnungsnachbar, Gartennachbar oder was sonst ist. Ob A in einer Mietswohnung lebt oder im Haus.

A sollte sich einfach mal im Tierheim einen Hund zu Gassigehen ausleihen. Am besten morgens im Winter wenns regnet und immer schön ein paar Tüten mitnehmen. Wer erst mal bei ein feucht stinkenden und an der Leine ziehenden kläffenden Hund, die Häufchen mit der Hand weggemacht hat. Wird sich sicher auch ein Buch kaufen wie man Tiere hält und dann nochmal nachdenken. ( Das ist der Grund weshalb ich keinen habe).

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten