Garagennachbar verhindert Zugang zu meiner Garage. Was tun?

Erst mal nur ein Forum für alles, wird getrennt wenn genug Einträge

Moderator: Klaus

Antworten
Cion
Beiträge: 1
Registriert: 20.06.2018, 13:58

Garagennachbar verhindert Zugang zu meiner Garage. Was tun?

Beitrag von Cion » 20.06.2018, 14:11

Hallihallo an alle,

wie im Titel zu sehen hatten wir grade eine Auseinandersetzung mit unserem Garagennachbar die leider zu nichts geführt hat.
Das Problem ist folgendes:
Sowohl er als auch wir haben einen Stellplatz in der Tiefgarage unserer Nachbarschaft. Die Garagentore lassen sich nur nach rechts oder links öffnen bzw. schieben. Unser Garagentor schiebt sich in seine Garage rein und seine schiebt sich vor unserer Garagentür vorbei. Das Problem war, dass er mit seinem Wagen so nah an seiner Garagentür geparkt hat, dass wir unsere Garagentür nicht öffnen konnten. Wir hatten dadurch einen Zeitverlust von 30min bis der gute Herr ankam und sich absolut uneinsichtig zeigte und sich keiner Schuld bewusst war. Das einzige was aus seiner Position kam, war dass wir bloß aufpassen sollten, dass wir ihm keinen Kratzer in seine Front rammen beim Versuch die Garage zu öffnen. Zudem meinte er dass er um eine große Garage gebeten hatte, da sein Auto in die "kleinen" (sprich eine Garage wie unsere, wo die Garagenschiebetür zum inneren der Nachbargarage geschoben wird) nicht reinpasse. Er meinte auch, dass er die Garage schon vor uns gemietet habe. Das lustige dabei ist, dass es ein halbes Jahr lang kein Problem gab, da es bisher immer aufging. Nur heute meinte er er würde sein Auto nicht noch weiter nach hinten Stellen da er Angst habe es zu beschädigen.

Was sagt ihr dazu? Können wir da irgendetwas machen? Gibt es vielleicht eine Maximallänge die in so eine Garage hineindarf? Wie würdet ihr weiter vorgehen?

Bin euch über jegliche Art von Hilfe dankbar!

Grüße, Cion

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Garagennachbar verhindert Zugang zu meiner Garage. Was tun?

Beitrag von Klaus » 20.06.2018, 16:06

Ihr seit "Mieter", dann würde ich das dem Vermieter melden. Ich würde sagen das man die Garage nur bis zu der Stelle vermieten kann bis das Tor des Nachbarn anfängt. Als er nur den "Stellplatz vermieten. Der Vermieter soll da einen Strich anmalen.

Rechtlich kann man dem Nachbar eine strafbewährte Unterlassungserklärung abverlangen.
Oder einfacher die Miete mindern.

Ist man "eingesperrt" und der Nachbar ist nicht zu rreichen nimmt man ein Taxi auf dessen Kosten. Ich würde einfach mal "nachts" rausfahren. Solange bis es klappt.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten