Adresse/Strasse zum Streitfall nennen oder nicht?

Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: Klaus

Antworten
Sven
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.2014, 09:10

Adresse/Strasse zum Streitfall nennen oder nicht?

Beitrag von Sven » 22.05.2014, 09:19

Hallo Zusammen,

bevor ich meinen Streitfall beschreibe wollte ich noch einmal sicher gehen: darf ich zu meinem "Streitfall" eine Adresse angeben, um andere Nachbarn in der Gegend bspw. zu informieren?

Anders gefragt spricht rechtlich was dagegen den Vermieter (bspw. eine Genossenschaft/Wohnbau etc...) zu nennen und diese zusammen mit der Adresse der Immobilie in Verbindung zu setzen?

Vielen Dank,
Sven

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4608
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Adresse/Strasse zum Streitfall nennen oder nicht?

Beitrag von Klaus » 22.05.2014, 09:46

Unsere Regeln:
Bitte schreiben Sie Ihre Fälle so das es keinen Bezug zu irgend jemandem gibt. Auch nicht zu Ihnen.

Also nicht!

Ich habe einen Nachbarn in der Müllerstraße 15
oder
Ich habe einen Nachbarn A,B und C
oder
Wir haben ein Problem mit A

Sondern:

A hat einen Nachbarn B der nebenan wohnt.
oder
A wohnt in einem Haus mit B und C

Das gilt auch für die Antworten !!

Alle Fälle die falsch sind werden erst mal gesperrt.
Falls Sie es falsch gemacht haben, können sie die Einträge auch editieren (nur eingeloggt)

Der Admin
alles andere macht nur unnötig Arbeit. Wir sind kein Onlinepranger, das bringt auch nichts. Seit mal eine "Richterin eines Amtsgerichts" Ärger machte weil man sie erkannte, es war die einzige Richterin an dem Gericht.....gibt es bei uns nur A und B.

Rechtlich ist : ich mag "Firma Mustername" nicht, kein Problem, aber "Firma Mustername" verkauft Rattengift in Ihrer Wust schon.

Wir löschen alles Artikel die Namen, Firmennamen, Ortr, Strassennamen oder sonst was enthalten

GROßES LOB - du bist der erste der fragt :-))

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Sven
Beiträge: 2
Registriert: 22.05.2014, 09:10

Re: Adresse/Strasse zum Streitfall nennen oder nicht?

Beitrag von Sven » 22.05.2014, 11:45

Hallo Klaus,

d. h. ich darf schreiben "Ich mag Firma X/Vermieter X nicht, weil sie sich bspw. nicht um ihrer Mieter kümmert"?
Wäre auch eine Frage erlaubt, in der Richtung, ob andere in diesem Forum die selben Probleme mit X haben?

Mal abgesehen davon, dass die Regeln hier im Forum natürlich zu befolgen sind, wie sieht das ganze den rechtlich aus? Arzt & Lehrerbewertungen sind schließlich auch erlaubt.

Übrigens Top, dass hier so schnell geantwortet wird!

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4608
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Adresse/Strasse zum Streitfall nennen oder nicht?

Beitrag von Klaus » 22.05.2014, 11:54

d. h. Adarf schreiben "Amag Firma X/Vermieter X nicht, weil sie sich bspw. nicht um ihrer Mieter kümmert"?
Und wie will man im anschliessenden Gerichtsverfahren bei dem es um 50000 Schadenersatz wegen Geschäftsschädigung, durch einen erst mal selber zu zahlenden Anwalt beweisen das: "sie sich bspw. nicht um ihrer Mieter kümmert", zu mal man ja nicht den ganzen Tag alle Mieter bewacht hat......

Bei Bewertungsportalen ist es das selbe. Die löschen wenn einer Klagt da die meist den "Autor" nicht wirklich nennen können. Können die den Autor nennen löscht dann eben der. Aber nur die "unrichtige Behauptungen"
d. h. A darf schreiben "A mag Firma X/Vermieter X nicht, weil sie sich bspw. nicht um ihrer Mieter kümmert"?
Schreib doch "A fühle mich als Mieter nicht umsorgt und betreut", "A finde man könnte das Treppenhau öfters kehren, als es die Verwaltung macht", "A kann die ums verrecken nicht ausstehen"......

Das mit dem A und dem B ist sehr schwer - nochmal lesen

Vor allem wen will A denn mitteilen das die Hausverwaltung sch... ist. Das betrifft nur die Bewohner und den Eigentümer, und beide Wissen Bescheid.... Das Mittel des Mieter ist die Mietminderung, die Klage oder die Kündigung. Das des Vermieters die Klage, die Mieterhöhung und die Kündigung.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten