Einträg ändern ?!?! Was soll das ?

Fragen zur Benutzung, Meldung von Störungen, Fehlern o. Regelverstößen

Moderator: Klaus

Antworten
Klaus
Site Admin
Beiträge: 4608
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Einträg ändern ?!?! Was soll das ?

Beitrag von Klaus » 18.02.2007, 21:41

Rechtsberatung ist Anwälten vorbehalten, daher diskutieren wir nur noch fiktive Fälle.

Also A hat B das Auto gestohlen

statt

Mein Nachbar hat mir das Auto gestohlen

Ganz einfach.

Klaus

P.S. Gehen Sie auf den Eintrag und drücken sie einfach edit, dann lässt sich ein Eintrag auch ändern

Rainer
Beiträge: 88
Registriert: 21.02.2007, 04:27

Beitrag von Rainer » 21.02.2007, 04:37

Zum deuschen Spezialgesetz (Rechtsberatungsgesetz) und dessen Ursprung:

Darf der Rechtsstaat seinen Bürgern verwehren, einander uneigennützig mit Hilfe und Ratschlägen zur Seite zu stehen, wenn sie Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen, vielleicht sogar Opfer von Verwaltungs- oder Justizunrecht werden? Die Frage erscheint absurd. Tatsächlich gibt es ein solches Verbot nirgendwo auf der Welt - mit Ausnahme der Bundesrepublik Deutschland. Sie ist der einzige Staat, der seinen Bürgern verbietet, Freunde, Nachbarn oder andere Mitmenschen in Rechtsfragen zu beraten. Tun sie dies doch, so müssen sie mit Strafverfolgung rechnen. So steht es im Rechtsberatungsgesetz vom 13. Dezember 1935.

Das Gesetz stammt vom nationalsozialistischen Gesetzgeber und verbietet allen Bürgern, mit Ausnahme natürlich der Rechtsanwälte, die "Besorgung fremder Rechtsangelegenheiten", ganz gleich ob entgeltlich oder kostenlos. Glaubt man den Verteidigern des Gesetzes, sei es der Legislative von 1935 in wohlmeinender Absicht um nichts anderes gegangen als um den "Schutz der Rechtssuchenden vor unsachgemäßer Rechtsberatung". Tatsächlich trägt das Gesetz aber unverkennbar den Stempel seiner Herkunft: Als die Nationalsozialisten daran gingen, die deutsche Juristenschaft von jenen Menschen zu trennen, die sie als "jüdisch", "marxistisch" oder sonst als "Volksschädlinge" bezeichneten, hatten sie vor allem jene im Auge, die den vom Unrecht bedrängten Bürgern hätten rechtlichen Beistand leisten können. Das "Rechtsberatungsmissbrauchsgesetz" - so der ursprüngliche Name - wurde erlassen, um den aus "rassischen" oder politischen Gründen aus dem Amt gejagten Rechtsanwälten die letzte Ausweichmöglichkeit zu nehmen. Auch sollten sie daran gehindert werden, "Staatsfeinden" mit Rechtsrat zur Seite zu stehen - ein Gesetzeszweck, den die Machthaber diskret mit der "Sicherstellung eines reibungslosen Ablaufs von Verwaltung und Rechtspflege" umschrieben.

Punktlandung
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2012, 07:49

Re: Einträg ändern ?!?! Was soll das ?

Beitrag von Punktlandung » 19.01.2012, 08:22

Hallo zusammen,

das Problem das hier angeführt wird ist, dass es ein Klientel geschafft hat, sich ein gutes Einkommen zu schaffen bzw. zu sichern. Clever clever, da wird der Hilfesuchende erst in die Ecke gestellt und dann rechtlich die Möglichkeit geschaffen, ihn finanziell auszunehmen.

Grüße Klausi

Antworten