Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Lärm und Krach

Moderator: Klaus

Antworten
Moonligt
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2012, 06:26

Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Moonligt » 22.10.2012, 06:48

Guten Morgen an alle Mitglieder,

ich bin Moonligt und habe mich aus aktuellem Anlass extra in diesem Forum angemeldet, weil ich dringend Hilfe benötige und sich irgendwie keiner verantwortlich fühlt. Ich werde die Fakten in Kurzform beschreiben, weil mein Beitrag sonst den Rahmen sprengen würde :)

A 10 jährige Tochter und A sind vor fast 2 Jahren in die jetzige Wohnung eingezogen, alles schön soweit. Unter A wohnt ein Pärchen, ungefähr 25 Jahre alt mit ihrem 2jährigen Sohn. Seit der ersten Nacht ! A Einzugs hier müssen A entweder an den lauten Partys (auch an den Wochentagen) teilhaben, an häuslicher Gewalt gegen die Frau......das Kind ist nach Aussage der Frau in therapeutischer Behandlung, weil er mit seinen 2 Jahren ständig lautstarke Wutausbrüche hat. Wenn die Nachbarn sich unten mal nicht streiten, schlagen oder zusammen feiern, verbringen sie auch gerne stundenlang auf ihrer auf dem Laminatboden stehenden Wii, sodass B auch dabei an dem Spass teilhaben dürfen, denn das Board der Wii knallt durch das ganze Haus. Aufgrund der oben genannten Dinge fällt es A Tochter immer schwerer abends einzuschlafen und auch durchzuschlafen. Mit der Nachbarin habe A mittlerweile dreimal geredet: jedesmal verspricht B, dass es aufhört, aber es hört nicht auf. Gestern abend bin iA ch (gott sei Dank zusammen mit meiner anderen Nachbarin) runter und habe versucht noch einmal darum zu bitten, dass meine schulpflichtige Tochter doch ihren Schlaf braucht...
Die Nachbarin B schrie sofort los, dass es ihr scheissegal ist, ob meine Tochter schlafen kann oder nicht und A soll halt einfach das Kinderzimmer in ein anderes Zimmer verlegen. Dann duzte B A permanent und als ich B bat, doch sachlich und höflich zu bleiben, wurde sie ausfallend und betitelte mich mehrfach als XXXX, ArsXXXch und SchXXXpe. Als B Freund dann (für mich bedrohlich) sehr schnell auf mich zukam und auch losbrüllte, er wüsste überhaupt nicht, wo denn A Problem liegen würde (äh....alleine die Ausdrucksweise und die Art der beiden gestern zeigt mein Problem ganz deutlich), habe A mich umgedreht und bin hoch in meine Wohnung gegangen. A andere Nachbarin stand noch weiter unten und hat versucht, auf die beiden einzureden. Irgendwann fing die Nachbarin, die mich vorher so beleidigt hatte, an zu heulen und hat behauptet, B würden überhaupt nichts machen, sich nicht schlagen u dann ging es von vorne los: A bin eine verlogene Schlampe......und wenn sie das Arschloch von oben im Treppenhaus treffen würde, sollte A besser nicht mehr grüssen. (?????)

Mein Dilemma: unternehme A jetzt nichts, ändert sich an der Situation leider nichts und A gehe das Risiko ein, dass die Nachbarn unten ihre Hemmschwelle noch mehr verlieren. Unternehme A aber etwas, muss ich befürchten, dass die beiden noch lauter und aggressiver werden............Der Wohnungsbau unternimmt nichts, meine Vermieterin kümmert sich um nichts, obwohl A schon die Miete gemindert habe deshalb....die Vermieter der Nachbarn unter mir wohnen in Spanien......
Es wäre wahnsinnig nett, wenn A jemand helfen könnte, denn A weiss nicht, an wen A mich wenden und um Hilfe bitten soll, ohne für mich und mein Kind ein Risiko einzugehen.

Lieben Dank,
Moonligt

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4584
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Klaus » 22.10.2012, 07:12

Ein Blick in die Regeln wäre nett gewesen.

Der einzig ehrliche Rat der das Leben deines Kindes lebenswert machen wurde und den eine gute Mutter gehen sollte:
Zieh weg

Denn der Rechtsweg wird Jahre dauern, kann bei manchen Menschen zu körperlicher Auseinandersetzungen führen und ist nicht so einfach wie man es sich vorstellt. Mehr als Mietminderung und die Polizei zu rufen wird kaum drin sein.
ungefähr 25 Jahre alt mit ihrem 2jährigen Sohn..das Kind ist nach Aussage der Frau in therapeutischer Behandlung, weil er mit seinen 2 Jahren ständig lautstarke Wutausbrüche hat.
Also frisch geboren und schon Wut im Bauch :-) echt

A sollte flüchten

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Moonligt
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2012, 06:26

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Moonligt » 22.10.2012, 14:37

Person A dankt für die schnelle Antwort und entschuldigt sich wegen der erst später gelesenen Regeln.......Person A stand wohl heute etwas neben sich.....

Person A hat heute mit einem Schiedsmann gesprochen, der sich mit Person B in Verbindung setzen möchte, um eine vielleicht doch noch gütliche Einigung zu erreichen. Person A hofft es sehr, aber glauben tut sie es nicht. :|

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4584
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Klaus » 22.10.2012, 14:39

Die Frage ist doch ob sich B von einen "Schiedsmann" w as sagen lässt. Was immer das für einer sein soll - der weder Weisungsbefugt ist, noch was zu sagen hat.
sobald das finanziell möglich ist
Das ist das Problem - deswegen nennt man solche Gegenden oft "sozialer Brennpunkt".

Das Problem ist das alle die nun an B herantreten von A geschickt wurden und nur A Wort haben das die Geschichte stimmt. B wird wohl eine andere Geschichte erzählen, dann werden die Schiedsmänner, Anwälte oder Sozialarbeiter wieder gehen - und A gekommt in einer stillen Stunde mal eine ......

Oder der hyperaktive Zweifährige verdrescht A 's 10 Jährige mal kräftig.

Klaus

Schön das du die Regeln auch verstanden hast und weiter von "Dir" berichtest obwohl es um A und B geht
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Moonligt
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2012, 06:26

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Moonligt » 23.10.2012, 11:26

A denkt genau wie der Beantworter, aber bevor A eine Umzugsmöglichkeit in die Realität umsetzen kann, muss zumindest versucht werden mit B eine Funkstille erreicht zu werden. A hat Zeugen, die die Beleidigungen bestätigen können, was auch immer das bringen könnte.......
A hat Adlderaugen und lässt keine 10jährige alleine durch das Treppenhaus laufen, aber die Möglichkeit, dass A in einer stillen Stunde......ja, daran denkt A auch die ganze Zeit...... :(

A steckt aufgrund der Geschichte in einer "Denk-Krise", weil A einfach nicht verstehen kann, dass es Leute wie B gibt......das Leben könnte so schön sein, oder? :roll:

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4584
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Klaus » 23.10.2012, 12:26

Wenn B eine Rechtschutzversicherung hat und A "Geld" dann
die die Beleidigungen bestätigen können, was auch immer das bringen könnte
bringt das nach einem Gericht-verfahren, dass man selber anleihern muss, ein : Ordnungsgeld
weil A einfach nicht verstehen kann, dass es Leute wie B gibt ......A einfach nicht verstehen kann
Und der Richter wird denken: Gleich zwei davon
Denn der hat nur die einseitige Meinungen der Parteien und meist Zeugen auf beiden Seiten, die irgendwas bezeugen können.

Ab 22 Uhr kann man die Polizei rufen, die auch mal eine Playstation beschlagnahmen können. Nur müssen die auch eine "Lärm" hören können.

Die Idee dem Nachbarn irgendwas "aufzuzwingen" kann man vergessen.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Moonligt
Beiträge: 4
Registriert: 22.10.2012, 06:26

Re: Ständige Ruhestörung und Beleidigung

Beitrag von Moonligt » 24.10.2012, 17:53

A wird sich einen dicken Teppich über den Laminat legen und hoffen, dass es etwas hilft......

Antworten