Streit seit umzug

Lärm und Krach

Moderator: Klaus

Antworten
Lalelu
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2012, 21:21

Streit seit umzug

Beitrag von Lalelu » 26.10.2012, 21:45

Hallo zusammen,

Hoffe hier kann A einer von euch rat geben ;(
A sind vor 2 monaten in unsere schnuckelige altbauwohnung zur miete gezogen. Seitdem fuehlen wir uns von unseren nachbarn (einen stock tiefer und zudem pächter des lokals welches noch einen stock tiefer liegt)
Da das erdgeschoss und der 1. stock von besagten personen B benutzt wird (1.stock wird fuer deren privatunterkunft sowie fuer die wcs der kundschaft genutzt) kam es schon am tag des tapezierens und streichens zur behauptung A haetten den frisch gestrichenen flur (wand) beschmutzt und sollten dies gefaelligst nachstreichen. Darauf hin haben A die natuerlich darauf aufmerksam gemacht das A gerade mal zwei eimer farbe welche auch noch weiss war und somit keine schleifspuren oder aehnlihes auftreten koennen, hochgetragen haben?!? Waehrend kundchaft staendig rauf zum wc und wieder runter laeuft.

Als naechstes wurden A angeschnauzt am tage des umzugs als saemtliche moebel durch das moebelhaus geliefert wurden. Dies sei jetzt ueberhaupt "nicht passend" bzw "kein passender zeitpunkt" um moebel liefern zu lassen.
Zum einen kam die lieferung spaet gegen 18h zum anderen nutzen A ja ausschliesslich die eingangstuer des hauses die uns restlichen zwei mietparteien ja wohl zusteht und nicht etwa den eingang des lokals 5 m weiter rechts.

Zuletzt nun folgende geschichte: Teil 2 der moebelliefering kam erst gestern an und die unkompetenten speditionsmenschen haben unglaublicherweisse den kartonmuell vor der tuer , welche gaesten den weg hoch ins wc verschafft ud gleichzeitig dem paechter uutritt in seine kueche verschafft , gelassen. Von alledem nichts ahnend warte A in unserer wohnung zwei etagen hoeher auf die speditionsleute und unsere moebel. An abend wurde A mann daraufhin von den paechtern angeschwaerzt was das fuer eine frechheit sei und das so was nie wiedr vor kommen sollte sie seien noch so gut gewesen und haetten den muell vor die tuer gebracht (strasse). MA ein mann erklaerte das er erst jetzt von der areit kaeme und ich durh meine hochschwangrschaft kaum noch rausgehe und A keine ahnung davon hatten.
Heute nach der arbeit das selbe spiel: A wurde aufgehalten ihm wirde sogar gezeigt das man fotos mit dem handy von dieser "sauerei" gemacht habe unddies eine frechheit sei.

Meine frage bzw anliegen:

Ist dies wirklich berechtigt? A nachbar von oben und A verstehen uns blendend, um in unsere wohnungen kommen zu koennen muessen A ja wohl den hausflur den jedes gebauede mit wohnungen hat benutzen.
Die kuechentuer des paechters steht 24 std offen einkaufstueten schleppen wird natuerlcih erschwert. Hier wird fast so umgegangen als gehoere denen das ganze haus?
Mal abgesehen davon das die kartonsauerei der spedition uns voellig unbekannt war wird mit uns umgegangen als waeren sie die hauseigentuemer. A haben regelrecht angst beim treppen hochlaufen die wand zu beruehren oder das irgendein nachtraeglich gelieferter karton die wand streift, fuehlen uns regelrecht unter druck gesetzt. Dabei zahlen A doch auch miete fuer die gemeinschaftlich genutzen "raeume" wie eben hausflure.
Hat ein paechter wirklich soviel im haus zu sagen? A mein wir wuerden ja auch niemals auf die idee kommen den ganzen blumenschmuck am hausflur abmontieren zu lassen oder uns wg dem fettgeruch tu beschweren der aus deren kueche kommt.

Was sollen A tun? Anwalt? Oder uns mal beim hausbesitzer melden ?
Sorry fuer die lange geschichte aber wir sind sooo unerfahren;((

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4583
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Streit seit umzug

Beitrag von Klaus » 26.10.2012, 22:53

Vor dem schreibend es Buches mal die Regel zu lesen wäre nett gewesen.

Leider versteh ich die Frage nicht: "Was soll ich tun wenn mich ein Fremder anspricht" lernen doch bereits die Kinder - weggehen und stehen lassen.

Kann A die Mietsache nicht vereinbarungsgemäß Nutzen ist der Ansprechpartner der Vermieter. Zwischen den Mietern besteht keinerlei Verhältnis.

Verursachen von A Beauftragte einen Schaden, wie Müll, dann muss sich A diesen Schaden anrechnen lassen. Unfeiner wäre es gewesen das Ordnungsamt zu rufen, dann hätten die eben bei der Schwangeren geklingelt und noch ein Knöllchen dazu geschrieben.

Übrigens zahlt so ein Gastwirt einen "HAUFEN" Miete mehr als die kleine Wohnung drüber, daher werden die Sympathien des Vermieters klar verteilt sein.

Wer zieht denn Hochschwanger in einen Altbau über eine Kneipe ? ich würde mal weiter denken und mir ein Wohngebiet mit Spielplätzen suchen.

Das ganze nennt man Platzhirschverhalten - Frau A und der Wirt balzen um die Vorherrschaft um Haus :-)

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Lalelu
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2012, 21:21

Re: Streit seit umzug

Beitrag von Lalelu » 26.10.2012, 23:12

Frau A entschuldigt sich bzgl des regelverstosses.

Frau A und Herr A leben in einer kleinen beschaulichen Altstadt die mehr als nur Spielplaezte fuer kinder hat und war wohl leicht geblendet vom historischen hintergrund des hauses.

Gut zu wissen das Frau A fuer dummheiten der spedition aufkommen muesste (haette das wohl doch etwas anders eingeschaetzt).

Frau A wird wohl nie wieder mit gastronomiebetreibern zusammen wohnen, sie haette nie geglaubt das die sich als eigentuemer der hausflure sehen duerfen.

Frau A wird am gleich am montag mit dem vermieter zusammen kommen.

Vielen dank fuer die antwort!

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4583
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Streit seit umzug

Beitrag von Klaus » 27.10.2012, 07:57

Gut zu wissen das Frau A fuer dummheiten der spedition aufkommen muesste (haette das wohl doch etwas anders eingeschaetzt).
Selbstverständlich kann Frau A selber den Schaden von denen Ersetzt bekommen, die haften gegenüber Frau A.

Übrigens ist "über" vielen Kneipen in "Altbauten" die Schadstoffbelastung erheblich. Denn so ein Altbau ist kaum "dicht"
http://www.dkfz.de/de/tabakkontrolle/do ... n_2011.pdf

Frau A wird am gleich am montag mit dem vermieter zusammen kommen.
Zu welchen Zweck - ich würde einfach auf den Nachbarn nicht reagieren und den Ball flach halten.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Lalelu
Beiträge: 3
Registriert: 26.10.2012, 21:21

Re: Streit seit umzug

Beitrag von Lalelu » 27.10.2012, 08:27

Naja Frau A hat ein sehr gutes berhaeltnis zum vermieter ud moechte nicht das durch Herrn Bs "fotoshow" ein falscher eindruck entsteht. Zudem wuerde es Frau A interessieren wie der vermieter zur "beschlagnahmung" des hausflures steht denn vielleicht ist es wirklich so wie du schilderst und der vermieter geht eher den interessen des B nach.

Ja den Ball flach halten ist gut. Ein Hallo und tschuess zwischen A und B wirds wohl nicht mehr geben nach der gestrigen diskussion.

Frau A fuehlt sich einfach nur ungerecht behandelt doch dank all deinen infos wird ihr das eine lehre sein und sie werden nieeeee wieder in so eine wohnsituation ziehen. :D

Antworten