Wie am besten vorgehen?

Lärm und Krach

Moderator: Klaus

Antworten
Märi
Beiträge: 1
Registriert: 19.01.2014, 00:24

Wie am besten vorgehen?

Beitrag von Märi » 19.01.2014, 00:46

Hallo zusammen,

Mieter A ist vor ein paar Monaten in eine Wohnung eingezogen. Nach einer Woche fing Mieter B (direkt nebenan) damit an, nachts (meistens von 23.30 bis 7.00 Uhr) laute Musik mit Bass zu hören. Mieter A ging bei Mieter B vorbei und bat ihn darum, die Musik etwas leiser zu machen oder den Bass herauszudrehen. Mieter B stimmt zu. Anschließend ist es minimal leiser; Mieter A möchte sich aber nicht schon wieder beschweren. In der darauffolgenden Nacht ist die Musik wieder so laut wie zuvor und Mieter A geht nochmals nachts um 1 Uhr zu Mieter B, da Mieter A Frühdienst hat und wieder früh aufstehen muss.
Mieter B dreht die Musik diesmal wirklich etwas leiser, sodass Mieter A einigermaßen schlafen kann.
In den nächsten Wochen gibt es kaum Probleme, da Mieter A sich Ohropax besorgt hat und Mieter B die Musik nicht mehr ganz so laut macht. Tagsüber ist Mieter A häufig genervt, da er/sie wieder stundenlang den Bass hört. Er/ Sie entschließt sich aber dazu, die Situation erstmal so hinzunehmen, um keinen Streit zu provozieren und zumindest die Nachtruhe nicht mehr "gestört" ist. Ohropax muss Mieter A trotzdem jede Nacht benutzen, um die Musik nicht zu hören.

Einige Wochen später beginnt Mieter B wieder damit, sehr laute Musik mit Bass vor allem nachts zu hören. Die Musik ist so laut, dass selbst mit Ohropax nicht an Schlaf zu denken ist. Mieter A sucht erneut das Gespräch; Mieter B öffnet jedoch nicht die Tür. Beim nächsten Versuch öffnet Mieter B wieder nicht, stellt aber die Musik aus. Mieter A geht zurück in die Wohnung. Nach einigen Minuten wird die Musik wieder angestellt, diesmal noch lauter als zuvor.
Mieter A weiß nicht genau, wie er/sie am besten vorgehen soll. So beschließt er, abzuwarten. Am Tag darauf ist die Musik wieder sehr laut. Selbst wenn Mieter A den Fernseher oder Musik anstellt oder mit Kopfhörern Musik hört, hört er noch das Wummern vom Nachbarn. Da die Wohnung nur ein Zimmer hat, besteht auch nicht die Möglichkeit, tagsüber in einen anderen Raum zu gehen, in dem man die Musik nicht so laut hört.

Wie kann Mieter A am besten vorgehen ohne sich mit dem Nachbarn anzulegen?

Ich freue mich über eure Antworten.
LG

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4583
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Wie am besten vorgehen?

Beitrag von Klaus » 19.01.2014, 09:32

Alle rechtlichen Mittel dauern ewig, kosten Geld und führen selten wirklich zu Ziel. Zieh aus.
Ansonst Ruft bei der nächsten, von außen deutlich hörbaren Ruhestörung die Polizei an und mach eine "Anzeige". Man kann auch die Miete mindern wenn man das beweisen kann. Oder man verklat den Nachbarn direkt.

Jedoch funktioniert das nur wenn der Andere klein bei gibt und einsichtig ist.

Ich würde mir ein anderes Zimmer suchen.

Klaus

P.S. Morgens gegen 6.30 Uhr den Nachbarn rausklingeln......bis er wach ist.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten