Abendliche Gespräche im Gemeinschaftsgarten

Lärm und Krach

Moderator: Klaus

Antworten
Mieterinnen
Beiträge: 1
Registriert: 01.06.2018, 00:12

Abendliche Gespräche im Gemeinschaftsgarten

Beitrag von Mieterinnen » 01.06.2018, 00:33

A hat sich mit einem befreundeten Ehepaar im gemeinsam genutzten Garten eines Mietshauses in einer Großstadt zum Essen verabredet. B hat um 22 Uhr verlangt, den Garten zu verlassen, da sie sich gestört fühlten. B hat nicht darum gebeten leiser zu sein sondern verlangt den Garten zu verlassen. Es wurde definitiv keine Musik gehört und die Gespräche waren leise, da im Kinderwagen ein Baby schlief. B war auch nicht bereit sein Fenster zu schließen, da es ihm dann zu warm sei.

Meine Frage: muss B einen gewissen Gesprächspegel dulden? Es war definitiv keine Party mit Musik oder so. B hätte ja sein Fenster schließen können. Wenn sich nachts jemand auf der Straße unterhält kann man es ja auch nicht verbieten. Kann man von einem Nachbarn verlangen Gespräche im Garten nach 22:00 zu tolerieren oder muss dann absolute Ruhe herrschen.
Meiner Meinung nach verursachen Nachbarn nun mal Geräusche und die muss man bis zu einem gewissen Grad ertragen. Wenn man damit nicht klar kommt, dann soll man sich ein Haus in der Einöde zulegen.

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4585
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Abendliche Gespräche im Gemeinschaftsgarten

Beitrag von Klaus » 01.06.2018, 14:13

Während der Nachtruhe sind Betätigungen verboten, welche die Nachtruhe zu stören geeignet sind. Die Nachtruhe dauert in Deutschland im Allgemeinen von 22 Uhr bis 6 Uhr.

Totenstille bei offenem Fenster kann keiner verlangen.

Nur hört man auch bei geschlossenen Fenster die Nachbarn wenn dir vor dem Fenster reden. Daher, geht man einfach rein. Das wird einem auch die Polizei sagen, die der dann rufen wird.

Denn bei noch so leisen Gästen, alle 5 Minuten muss einer laut lachen, husten oder kichern.
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten