Baulärm?

Bauen, Baugenemigung und Abstände

Moderator: Klaus

Antworten
regina
Beiträge: 3
Registriert: 21.01.2014, 16:26

Baulärm?

Beitrag von regina » 31.01.2014, 16:38

Hallo,

A wohnen schon seit rund zehn Jahren neben dem selben älteren Ehepaar B und hatten anfangs nie Probleme mir den Nachbarn. In den letzten Jahren ist aber immer mal wieder zu Zwischenfällen gekommen, bei denen sie sich über Lärm beschwert hatten. Einmal war es eine Grillparty im Garten (waren auch eingeladen), das anderes Mal die Kinder die im Garten spielen. Die letzten Male war er ziemlich energisch und hatte sofort mit Polizei gedroht! Seine Frau hat sich ein paar Tage später dafür entschuldigt, eine Woche später hat er wieder mit Polizei gedroht. A will mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, weil es mir einfach nicht zusteht, aber A vermute, dass beide altersbedingt geistig nicht mehr einhundertprozentig fit sind. Da wird dann aus einer kleinen Ruhestörung ganz schnell mal eine persönliche Beleidigung. So hatte es der Nachbar letztens zumindest formuliert. Jetzt ist es schon so, dass A inzwischen sehr viel Rücksicht nehmen und auch immer ein Auge auf die Kinder haben. Jetzt aber zu meiner eigentlichen Sorge:

A werden um Sommer vermutlich ein paar Renovierungs- und Umbauarbeiten am Haus haben und dabei kann es natürlich immer mal etwas lauter werden. A habe mit unseren Nachbarn B noch nicht darüber gesprochen, weil A einfach auch nicht ganz weiß wie da die rechtliche Lage ist. Wo kann A denn herausfinden wann, wie lange und wie oft bei uns dann gebaut werden darf, ohne dass es auch nur die Möglichkeit gäbe uns rechtlich zu belangen?

Zum anderen bin A mir noch nicht ganz sicher wie ich die Sache angehen soll. Direkt das Gespräch suchen mit den Nachbarn? Wäre eigentlich A Art, aber A will auch irgendwie noch keinen Konflikt entstehen lassen, wo jetzt noch keiner ist. Was meint ihr?

Grüße!

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Baulärm?

Beitrag von Klaus » 31.01.2014, 16:51

Schon mal die Regeln hier zu lesen wäre nett ( A und B nicht, ich und er)

Bis auf den Kinderlärm den Kinder beim Spielen machen ist Ruhe zu halten. Notweondige Arbeiten dürfen natürlich durchgeführt werden. Die Ruhezeiten dafür regeln die Ortssatzungen der jeweiligen Gemeinde. Gesetzliche Nachruhe ist von 22-6 Uhr.

Übrigens kann jemand der in seiner Ruhe gestört wird nichts machen, gar nichts. Der andere kann den Lärm aber sofort einstellen.

Und es ist keine geistige Schwäche Ruhe zu wollen, eher eine zu meinen das man Krach machen darf wenn man will. Und nur weil man den Nachbarn einlädt darf man keinen Krach machen wie man will. Wenn man selber schon mal mit Kopfschmerzen in der Wohnung liegt kann man das nachvollziehen. Aber das hat A wohl nicht gefragt. Alte Leute haben oft gesundheitliche Probleme und brauchen deswegn Ruhe

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

regina
Beiträge: 3
Registriert: 21.01.2014, 16:26

Re: Baulärm?

Beitrag von regina » 03.02.2014, 15:13

Klaus hat geschrieben:Schon mal die Regeln hier zu lesen wäre nett ( A und B nicht, ich und er)
Pardon, soll nicht wieder vorkommen. :wink:
Klaus hat geschrieben:Bis auf den Kinderlärm den Kinder beim Spielen machen ist Ruhe zu halten. Notweondige Arbeiten dürfen natürlich durchgeführt werden. Die Ruhezeiten dafür regeln die Ortssatzungen der jeweiligen Gemeinde. Gesetzliche Nachruhe ist von 22-6 Uhr.
Danke, das war sehr aufschlussreich!
Klaus hat geschrieben:Übrigens kann jemand der in seiner Ruhe gestört wird nichts machen, gar nichts. Der andere kann den Lärm aber sofort einstellen.
...das weniger. Dennoch sehr weise Worte, Klaus.
Klaus hat geschrieben:Und es ist keine geistige Schwäche Ruhe zu wollen, eher eine zu meinen das man Krach machen darf wenn man will. Und nur weil man den Nachbarn einlädt darf man keinen Krach machen wie man will. Wenn man selber schon mal mit Kopfschmerzen in der Wohnung liegt kann man das nachvollziehen. Aber das hat A wohl nicht gefragt. Alte Leute haben oft gesundheitliche Probleme und brauchen deswegn Ruhe
Wer hat denn so etwas behauptet. Wie gesagt kennt A das Ehepaar B schon viele Jahre und ist durchaus in der Lage zu beurteilen, wie sich der Zustand von Herr B in den vergangenen Jahren verändert hat. Der Haushalt der A's ist überaus rücksichtsvoll und legt viel Wert auch gute Nachbarschaft! Ein Bitte leiser zu sein stößt bei uns sicherlich nicht auf Taube ohren. Keine Ahnung was Sie da zwischen den Zeilen gelesen haben wollen, aber diesen Schuh lasse ich mir nicht anziehen!

Höre ich mich an wie ein Vollidiot der sich hier ungerechtfertigt über seine Nachbarn beschwert? Nein, ich war auf der Suche nach prodessionellem Rat, um die Sache mit möglichst wenig Konfliktpotenziel zu erledigen. Ich hoffe eine objektive Einschätzung der Sachelage ist Ihnen möglich...

Guten Tag!

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4452
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Baulärm?

Beitrag von Klaus » 03.02.2014, 15:28

Höre ich mich an wie ein Vollidiot der sich hier ungerechtfertigt über seine Nachbarn beschwert? Nein, ich war auf der Suche nach prodessionellem Rat, um die Sache mit möglichst wenig Konfliktpotenziel zu erledigen. Ich hoffe eine objektive Einschätzung der Sachelage ist Ihnen möglich...
Das es ja um A und B geht kann ich dazu nicht sagen :-) daher auch die Regeln
um die Sache mit möglichst wenig Konfliktpotenziel zu erledigen
Klingt aber eher wie die Frage wie man es verhindert das sich B beschwert. Gar nicht, wenn es den "kleinsten Grund" gibt. Je nachdem wie er sich beschert wird man reagieren können.

Kommt die Polizei prüft Sie selbst wie laut es ist. Klagt B wird B Beweisen müssen wie laut es war. Und steht B an der Tür, kann man die einfach wieder schliessen.
Schiesst B mit seinem Schrotgewehr auf A - wird er auch bestraft - aber dann ist es nicht mehr so wichtig.

Frieden bekommt man wohl nur mir "Ruhe"

Ich lesen nichts zwischen den Zeile. Da stand nichts von "A beschwert sich obwohl B zu der Zeit in Urlaub war" sondern " A beschwert sich weil B ne Party feierte".

Viel Spaß bei dem teuren, nervenden Nachbarschaftssteit der als nächstes Ordungsamt, Politzei und danach Klage und Anwalt auf den Plan rufen wird.
Einfach im Einzelfall nachfragen wie das dann geht.

Klaus
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

regina
Beiträge: 3
Registriert: 21.01.2014, 16:26

Re: Baulärm?

Beitrag von regina » 03.02.2014, 16:47

Ha ha ha, du bist echt lustig.

Also A wollte mir hier etwas Rat holen, klar auch was das Rechtliche angeht, aber in erster Linie wie A das handhaben sollte. A glaube du hast sonst mit härteren Fällen zu tun, vermutest deshalb hinter meinem Fall auch etwas Ersnthaftes. So schlimm es aber nicht, A denke zu einem Rechtsstreit wird zwischen uns (A) und Nachbarn (B) niemals kommen. Allerdings wäre A schon unwohl wenn A ein schlechtes zwischenmenschliches Verhältnis zu unseren Bs haben.

Danke für die Mühen und nichts für ungut. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Mischaa
Beiträge: 4
Registriert: 13.04.2015, 12:37

Re: Baulärm?

Beitrag von Mischaa » 13.04.2015, 12:54

Wo kommen wir nur hin, wenn bei jedem kleinsten Geräuschpegel die Nachbarn mit Polizei bedroht werden. Die Kinder dürfen bei gegebener Regelung tagsüber bis abends um 10 herumtoben und schreien, wie es ihnen zu steht. Sich über den Lärm am Tag zu beschweren ist einfach nicht richtig. Und was Haushaltsaktivitäten angeht, habe ich auch Maßnahmen ergriffen, um den Lärmpegel runterzuschrauben, u.a. bei Bosch einen extra leisen beutellosen Staubsauger besorgt, damit ich auch nachts staubsaugen kann. Das sind Maßnahmen, um den Nachbarn zu beruhigen!

Neoneo
Beiträge: 10
Registriert: 06.09.2015, 06:00
Wohnort: Berlin

Re: Baulärm?

Beitrag von Neoneo » 06.09.2015, 10:50

Die Kinder dürfen und sollen herumtoben und schreien, das sind Kinder. Wie können die Kinder leise spielen? Warum verstehen das viele Nachbarn nicht?
Viele Grüsse,
Neoneo

Antworten