Eigentümerwechsel nach Verbesserung des Weges

Belastungen auf dem Grundstück. Wegerechte, Leitungsrechte, Gehrecht und Baulasten.

Moderator: Klaus

Antworten
Waldmeister
Beiträge: 1
Registriert: 23.06.2019, 19:56

Eigentümerwechsel nach Verbesserung des Weges

Beitrag von Waldmeister » 23.06.2019, 20:23

Hallo miteinander,

A hat ein Fahrt- und Wegerecht für das Nachbargrundstück um zu meinem Haus zu gelangen. Das ist auch im Grundbuch eingetragen. Beim Nachbargrundstück handelt es sich um eine landwirtschaftliche Fläche, der Weg befindet sich an der Grenze zu meinem Grundstück und führt von der Straße zu meiner Einfahrt.

Es handelt sich dabei eigentlich nur um zwei Fahrspuren. Im Sommer kein Problem, im Herbst und Winter mehr Schlammloch als Weg. A hat jetzt dem Nachbarn gesprochen und ihm ist der Weg egal. A kann den Weg auch auf eigene Kosten teeren oder pflastern, er hat da kein Problem damit und genehmigt das gerne. Soweit also alles bestens.

Jetzt meine Frage: Was passiert wenn beim Nachbargrundstück der Eigentümer wechselt? Könnte ein neuer Besitzer das Pflaster bzw. den Teerbelag entfernen, obwohl A den Weg auf eigene Kosten habe instandsetzen bzw. verbessern lassen?

Verkauf des Weges kommt für den Nachbarn übrigens nicht in Frage, daher erübrigen sich Hinweise in diese Richtung.

Klaus
Site Admin
Beiträge: 4441
Registriert: 17.02.2007, 16:18

Re: Eigentümerwechsel nach Verbesserung des Weges

Beitrag von Klaus » 25.06.2019, 21:33

Unsere Regeln lesen

Wenn der Eigentümer es erlaubt den Weg zu verbessern (auf A Kosten) kann der nächste das nicht wieder entfernen. Er könnte aber statt des Teer lieber goldene Platten auf seine Kosten verlegen, ist ja sein Weg. Er kann den Weg aber nicht verschlechtern
Verkauf des Weges kommt für den Nachbarn übrigens nicht in Frage, daher erübrigen sich Hinweise in diese Richtung
Dann erübrigt sich doch auch die erste Frage :-=)
Um ein perfektes Haus muss eine 3 Meter hohe Mauer passen !

Antworten